Sissy Löwinger Gestorben

Sissy Löwinger Gestorben
Sissy Löwinger Gestorben

Sissy Löwinger Gestorben | Cäcilia „Sissy“ Löwinger war eine österreichische Schauspielerin, Regisseurin und Theatermanagerin, die vor allem durch ihre Rolle in den Löwinger-Theaterproduktionen bekannt wurde.

Als Tochter der Volksschauspieler Liesl und Paul Löwinger entstammt Löwinger einer der berühmtesten Theaterfamilien Österreichs, der Löwinger Schauspieldynastie, die bis ins Jahr 1830 zurückreicht.

Sie wurde 1940 in Graz, Österreich, geboren, als ihre Eltern auf Tournee waren , und sie lag bereits bei ihrer Geburt hinter der Bühne in einem Wäschekorb. So lernte sie das Theaterumfeld schon in jungen Jahren kennen.

Mit fünf Jahren hatte sie ihre ersten kleinen öffentlichen Auftritte auf der Löwingerbühne, wo sie von ihren Eltern und Geschwistern begleitet wurde.

Mit fünf Jahren begann sie zu tanzen, mit sechs Jahren begann sie Klavier und Akkordeon zu spielen, was sie auch heute noch tut. Ursprünglich wollte sie Pianistin werden, doch als sie 14 war, änderte sie ihre Meinung und begann mit der Schauspielerei.

Sie brach die Schule ab, um Schauspiel, Gesang, Literatur und Fremdsprachen auf Universitätsniveau zu studieren. Lorna erhielt Unterricht bei Dorothea Neff, um sie auf die erforderliche Bühnenaufnahmeprüfung vorzubereiten.

Professor Rittersheim brachte ihr das Tanzen bei, Willy Fränzl brachte ihr das Singen bei. Mit siebzehn Jahren hatte sie bereits alle erforderlichen Prüfungen abgelegt.

Seit dem Tod ihres Vaters Paul 1988 ist sie alleinige Intendantin der Löwinger Bühne. Ebenfalls dem Zirkus verpflichtet, gründete sie 1996 zusammen mit Adolf Lehner den Nachfolgebetrieb des bekannten Zirkus Althoff-Jacobi, der bis Anfang 2004 aufgrund finanzieller Schwierigkeiten seine Pforten schließen musste.

Seit 1997 tourt die Löwinger-Bühne wieder durch Österreich, doch in den letzten Jahren hat sich die Atmosphäre rund um das Theater und seine Regisseurin, die zuvor mit dem TV-Moderator Peter Rapp verheiratet war und zuletzt mit ihrem dritten Ehemann im niederösterreichischen Altlengbach lebte, Um das Theater herum ist es immer ruhiger geworden.

Laut Altlengbachs Oberbürgermeister Wolfgang Luftensteiner sei der Verlust der bekannten Schauspielerin ein “großer Schlag für die Gemeinde”. Er lebte nicht nur “demütig und assimiliert” in den Weiler, sondern wirkte auch aktiv an seiner Entwicklung, insbesondere im kulturellen Bereich, mit.

Ihre Eltern brachten ihr alles bei, was sie über die Schauspielerei und das Führen einer Theatergruppe wissen musste. Gegründet wurde das Wandertheater von ihrem Bruder Paul Löwinger jun.

für dessen Öffentlichkeitsarbeit und Dramaturgie sie zunächst gemeinsam mit ihrem Bruder verantwortlich zeichnete. Mit 25 arrangierte sie die erste Österreich-Tournee und war auch für das Gesamtarrangement der Tournee verantwortlich, das Reisen nach Deutschland und in die USA sowie die Feier von Bühnenerfolgen umfasste.

Nach ihrem ersten Regiejob im Alter von 31 Jahren arbeitete sie als Dramatikerin, die sie bis 1985 fortsetzte. Ihre acht Stücke, die alle im Fernsehen ausgestrahlt wurden, verfasste sie jedoch unter den Pseudonymen Helmut Haupt und Justus Schaub , und sie tat es unter dem Pseudonym Helmut Haupt.

Neben ihren Auftritten auf der Löwinger-Bühne, die regelmäßig im ORF und ZDF ausgestrahlt wurden, und ihren Kabarett-Auftritten auf der Freien Bühne in Wieden trat sie in der Volksoper in Filmen wie “Auf der Alm, es gibt koa Sünd, “ und im skurrilen ORF-Gagstakkato „Tohuwabohu“.

Außerdem trat sie in der Volksoper und in Filmen wie “Auf der Alm, es gibt k” auf. Ihr Ensemble unternahm ausgedehnte Tourneen durch die USA, Kanada und Deutschland.

Sissy Löwinger Gestorben
Sissy Löwinger Gestorben

Recommended Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published.