Xavier naidoo vermögen

xavier naidoo vermögen
xavier naidoo vermögen

xavier naidoo vermögen | Naidoo wurde 1971 in Mannheim, Deutschland, geboren. Sein Vater Rausammy stammt aus Südafrika und hat nach Angaben der Familie halb indische und halb deutsche Vorfahren. Seine Mutter Eugene ist südwestafrikanischer und irischer Abstammung. Naidoo wuchs in der Berliner Wallstadt auf und wuchs als römisch-katholischer Christ auf.

Er hat mehrere Lieder über seine Heimatstadt geschrieben, darunter einige mit der Band „Söhne Mannheims“, darunter „My City“ und „Wo ist mein Platz“, die seiner Heimatstadt gewidmet sind. Er lebt seit einigen Jahren im nur rund 20 Kilometer entfernten Heidelberg.

Naidoo sagte, dass er in der Schule gelegentlich wegen seiner dunklen Hautfarbe gehänselt worden sei und dass seine Kindheit und Jugend deswegen nicht immer einfach für ihn gewesen sei. Kickboxen hat er gelernt, um sich in einer Krise besser verteidigen zu können. Seine ersten musikalischen Erfahrungen sammelte er durch Mitwirkung in Schul- und Kirchenchören. Er war unter anderem Mitglied des Celebration Gospel Choir, mit dem er eine CD einspielte, sowie der Regionalband Just 4 Music.

Er absolvierte die Feudenheim Real School, begann eine Karriere als Koch, stand für Badeanzüge vor, arbeitete als Türsteher des Mannheimer Breakbeat Club Milk![9] und zog schließlich in die USA, wo er sein erstes Soloalbum veröffentlichte , Seeing is Believing, unter dem Pseudonym Kobra.

Die Musicals Human Pacific und People von Richard Geppert wurden zwischen 1995 und 1998 in Mannheim und Hockenheim über 100 Mal aufgeführt, wobei er in beiden Produktionen als Hauptdarsteller fungierte. Xavier Naidoo wird nach allen verfügbaren Informationen auf ein Vermögen von etwa 15 Millionen Euro pro Jahr geschätzt. Sein Jahreseinkommen wird mit mindestens 2.000.000 Euro pro Jahr besteuert.

Offizielle Aussagen zu seiner finanziellen Situation wurden hingegen bislang nicht veröffentlicht, sodass auch diese Aussagen als Schätzungen zu betrachten sind.

Als er zehn Jahre alt war, trat Xavier Kurt Naidoo seinem örtlichen Kirchenchor bei, wo er ein begeistertes Mitglied des Gospelchors wurde. Später trat er einer regionalen Band namens “Just for Music” bei, die zum Zeitpunkt seiner Geburt 1971 ziemlich bekannt war.

In kurzer Zeit zog er in die Vereinigten Staaten, wo er sein erstes Soloalbum Seeing Is Believing unter dem Namen Kobra aufnahm und veröffentlichte. Später, 1995 und 1998, trat er über 100 Mal als Hauptdarsteller in den Richard-Geppert-Musicals Human Pacific und People in Mannheim und Hockenheim auf und bewies dabei seine außergewöhnliche Bühnenpräsenz und sein schauspielerisches Können. Xavier Naidoo gilt in der deutschen Musikszene nicht mehr als Randfigur.

Sein Vermögen wird auf rund 15 Millionen Euro geschätzt.

Xavier Naidoo gilt als einer der Künstler, der es geschafft hat, sich fast vollständig aus der Asche seines bisherigen Schaffens zu erheben. Seine berufliche Laufbahn begann der begnadete Sänger nach eigenen Angaben zunächst als Fensterputzer. In seiner Jugend besuchte er eine richtige Schule, die er nach Mitte des Jahres verließ und nach dem Abitur eine Karriere als Koch einschlug.

Bevor er sich entschied, eine Solokarriere in der Musikindustrie einzuschlagen, nahm Naidoo verschiedene Teilzeitjobs als Models, Türsteher und Backgroundsänger an, um sein damaliges Einkommen aufzubessern. Er wurde 1994 von einem Musikproduzenten entdeckt, der auf der Suche nach neuen Talenten war.

xavier naidoo vermögen

Recommended Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *