Ueli Schmezer Familie

Ueli Schmezer Familie Schmezer besuchte ein Gymnasium in Bern, wo er Deutsch und Englisch studierte, und setzte dann seine Ausbildung an der Universität Bern fort, wo er keinen Abschluss machte. 1984 begann er für verschiedene Printmedien zu arbeiten und wurde bis 1995 Redaktor und Moderator beim Schweizer Radiosender SRF 3.

1985 absolvierte er ein einjähriges Journalistikstudium an der SRF 3 Ringier Journalistenschule. Zwischen August 1996 und Dezember 2021 arbeitete er beim Schweizer Radio und Fernsehen als Redakteur und Moderator der Sendung Kassensturz.

Daneben arbeitete er für die Sendungen «Hear we go», «Fernrohr», «Seismo», «Zischtigsclub», «Time out», «PISA – Battle of the Cantons», «SRF Special» und «In Konzert. Seit November 2021 arbeitet er als Lehrer an der Klubschule Migros

Unter dem Deckmantel von Jules hatte Schmezer Mitte der 1980er Jahre mit den Italo-Disco-Songs „I Want To“ und „You and Me“ erste Erfolge als Musiker. Chinderland, ein Album voller Kinderlieder, wurde von ihm im Jahr 2001 veröffentlicht.

Ueli Schmezer, Mats Küpfer, Michel Poffet und Lucas Stähli sind die weiteren Mitglieder von MatterLive, das Ueli Schmezer mitbegründet hat. MatterLive interpretiert berndeutsche Chansons neu, die von Mani Matter komponiert wurden, und hat zwei Alben veröffentlicht, eines 2004 und das andere 2006. Erst 2009 brachte er sein Dialektrock-Album mit dem Titel Himustarnehimu heraus.

Ueli Schmezer Familie

Am 25. August 2022 gab er bekannt, dass er von der Sektion Bern Ost der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz für die Nationalratswahlen 2023 als Kandidat für den Nationalrat vorgeschlagen worden sei. Diese Wahlen würden in der Schweiz stattfinden.

Der 49-jährige Ueli Schmezer ist nicht nur Moderator der Konsumentensendung «Kassensturz» im Schweizer Fernsehen, sondern auch ein Musiker, der mit Körper und Geist spielt. Seine Kinderlieder werden durch den Erfolg seiner von Erfolgsproduzent Roman Camenzind produzierten CD „Himustarnehimu“ bereits in Kindergärten und Schulen gesungen.

Auch Erwachsene begeistert er mit dieser Arbeit. Ein Mann, der Vater von drei Kindern ist, dokumentierte sein Leben als Konzertbesucher mit einer Kamera und stellte seine Arbeit für SI online zur Verfügung.

37 Jahre pendelte der Moderator von Bern nach Leutschenbach in Zürich, 25 Jahre stand er als Aushängeschild des Konsumentenmagazins «Kassensturz» vor der Kamera. Die Beziehung zu Schmezers Arbeitgeber SRF hält fast so lange wie die Beziehung zu seiner Frau.

Weil ich diese juristische Arbeit so sehr genieße, habe ich in all den Jahren, in denen ich das mache, noch nie einen Anfall bekommen. Und das, obwohl „der Schmezer“-Rufen so gut wie nie jemandem Freude bereitet. Jahre nach dem Bericht über die katastrophalen Arbeitsbedingungen des SBB-Servicepersonals wurde er als Dankeschön mit Gutscheinen für einen Kaffee im Zug belohnt. “Solche Gesten berühren mich.”

Ueli Schmezer Familie
Ueli Schmezer ist ein Familienmensch; Er ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Söhnen. Sein Vater, Guido Schmezer, ist ein bekannter Autor.

Für Schmezer ist die Arbeit jedoch nur ein Teil seines Lebens. “Vater zu sein war und bleibt das Wichtigste in meinem Leben.” Deshalb hat er sich von Anfang an für einen Homeoffice-Tag eingesetzt, um Zeit mit seinen „Gielen“ verbringen zu können.

Heute arbeitet sein ältester Sohn David, 30 Jahre alt, an seiner Promotion in Philosophie; sein zweiter Sohn Yannic, 27 Jahre alt, steht kurz vor der Zulassung als Rechtsanwalt; und sein jüngster Sohn Nico, der 24 Jahre alt ist, steht kurz vor seinem Abschluss an der Hochschule der Künste mit einem Abschluss in Bildender Kunst. „Die Familie steht wie ein Fels in der Brandung“, so Schmezer.

Ich sehe mich nicht als den Typ Mensch, der irgendwann in eine Midlife-Crisis kommt. Ich fühle mich fast immer in einer Krise (grinst) und bin mir nicht sicher, ob ich mich auf die Dinge konzentriere, die mir wirklich wichtig sind.

Dass ich immer noch für den „Kassensturz“ arbeite, beweist, dass das ein idealer Ort für mich ist und ich hoffe, dass es auch für die Öffentlichkeit so sein wird. Ich glaube, dass es ein guter Vorteil ist, einen Beruf zu haben, der es mir ermöglicht, etwas zu tun und der für mich Sinn macht.

Wenn ein Journalistenkollege, mit dem ich zusammengearbeitet habe, das Feld verließ, um Mediensprecherin für die Regierung oder den Unternehmenssektor zu werden, dachte ich häufig: “Oh, das ist eine Schande von ihm!” Trotzdem habe ich auch hinterfragt, ob es für mich geeignet ist, und bin zu dem Schluss gekommen, dass es für mich essentiell ist, mich mit den Dingen, die ich tue, identifizieren zu können.

Ueli Schmezer Familie
Ueli Schmezer Familie

Gelegentlich loben sie uns, dass wir uns nichts gefallen lassen. Andere haben mir zugewunken, und es erstaunt mich immer wieder, wenn Leute meine Anwesenheit bemerken, obwohl ich entweder einen Fahrradhelm, einen Skihelm oder wie jetzt gerade eine Maske trage. Wenn ich nach den Konzerten Autogramme gebe, höre ich aber auch andere Töne (er verstellt seine Stimme): „Also, Herr Schmezer, Sie gefallen mir als Musiker besser!“ (Lachen)

Recommended Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published.