Matthias Habich Familie

Matthias Habich Familie hat seit 1965 in über 110 Filmen und TV-Shows mitgewirkt und ist ein deutscher Schauspieler.

Obwohl er derzeit in Paris lebt, wurde Habich in Danzig (heute Danzig, Polen) geboren. Er spielte General (später Feldmarschall) Friedrich Paulus in dem Film Enemy at the Gates aus dem Jahr 2001, der auf der Schlacht von Stalingrad basiert. Als Werner Haase war er 2004 in dem Film Downfall zu sehen.

Der aus Hamburg-Harburg stammende Habich studierte nach seinem Abitur am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium von 1961 bis 1964 bei Eduard Marks an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater.

1964 schrieb er sich für ein einjähriges Schauspielprogramm in Lee Strasbergs New Yorker Studio ein, nachdem er zuvor am renommierten Conservatoire de Paris studiert hatte.

Matthias Habich Familie

Anschließend trat er 1967 auf den Bühnen von Wuppertal, Basel und Zürich auf; 1970–71 an den Münchner Kammerspielen, 1971–76 am Berliner Staatstheater und schließlich 1977 als Gast an der Freien Volksbühne Berlin. 1983–1984 hatte er eine Rolle am Burgtheater.

Die seltsame Lebensgeschichte des Friedrich Freiherrn von der Trenck, eine sechsteilige Fernsehserie unter der Regie von Fritz Umgelter, die 1973 ausgestrahlt wurde, war sein erster großer Triumph vor der Kamera.

Die nächsten beiden vierteiligen Serien unter der Regie desselben Mannes waren die unglücklichen Reisen von Moritz August Benjowski und die waghalsigen Heldentaten von Simplicissimus, geschaffen von Des Christoffel von Grimmelshausen (beide ausgestrahlt 1975).

Das sicherte ihm zumindest eine große Fangemeinde unter Deutschlands Fernsehzuschauern. In Der Fangschuss von 1976 gab Habich sein Filmdebüt als rücksichtslos effizienter preußischer Feldherr. Dann kamen die Filmrollen.

Am kommenden Sonntag wird Habich 80 Jahre alt und hat sich einige Gedanken gemacht: „Natürlich ist es jetzt so, dass man die Zeitung aufschlägt und die Todesanzeigen sieht, dass alle in diesem Alter schon weg sind. Die Relevanz für mich liegt auf der Hand.

Matthias Habich Familie
wenige Informationen sind privat und nicht im Internet verfügbar.

Er wird sehr lange von der Vorstellung seines eigenen Todes verfolgt. Sogar im Alter von sechs Jahren saß er „aufrecht im Bett“ und machte sich Sorgen um das Sterben.

Trotzdem kann er sie jetzt ignorieren. Nach einiger Zeit gilt er nun als gestandener Routinier. Er behauptet: “Gott sei Dank bin ich ziemlich gut darin, zu leugnen.”

„Ich nehme an, das Theater ist der Ort, an dem man für seinen Beruf aufs Konto zahlt“, hat Matthias Habich über den Übergang vom Kino zur Bühne gesagt.

Es dient jedes Mal als neuer Maßstab. Das Theater ist der einzige Ort, an dem ein Schauspieler wirklich etwas Neues erleben kann.

Und im Film verlässt man wirklich den Boden. Wenn Sie es also gut machen, können Sie das, was Sie im Theater gelernt haben, im Film anwenden.

Die Kamera entzieht deinen Augen Feuchtigkeit, und aus diesen macht sie einen schrecklichen Job als Schauspielerin und stinkt wirklich nach der Rolle. Wenn Sie auf der Bühne spielen, müssen Sie jedoch “die Rolle aussaugen”.

Der deutsche Schauspieler Matthias Habich ist einer der Besten der Branche, ohne jemals allen die Show zu stehlen. Laut Habichs Samstagnachmittagssendung auf SWR2 hat er es sich zur Aufgabe gemacht, jeden Tag ein Gedicht auswendig zu lernen und es wie eine Form der Morgengymnastik zu behandeln.

Matthias Habich Familie
Matthias Habich Familie

Sein Geist und sein Herz werden von Habichs Poesie genährt. Beim großen Hölderlin-Event der Kulturgemeinde Fellbach am 28. August tritt Habich auf.

Recommended Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *